Rückblicke:  
2017
 
   
anderes Jahr auswählen:
 
Autorenlesung
 
9. Februar
 

«111 Gründe Polen zu lieben»Kneip 2
Autorenlesung mit Matthias Kneip

Matthias Kneip im Turm

Sehr gut besuchter, informativer, nachdenklicher aber auch lustiger Abend. Matthias Kneip stellte sein neues Buch "111 Gründe Polen zu lieben" im Krakauer Haus vor. Die Bücher vom Büchertisch gingen weg "wie warme Semmeln". 
Das Buch ist wirklich zu empfehlen (nicht nur wegen dem günstigen Preis von 9,99 Euro). Es erscheint übrigens auch demnächst auf Polnisch!!

"Wer euch einmal besucht hat, der weiß, dass es gar kein Kunststück ist, euch eine solche Liebeserklärung zu machen." Matthias Kneip

Veranstalter: Deutsch-Polnische Gesellschaft in Franken e.V.
Ort: Krakauer Haus.
Fotos: Heidebroeck, Plachetta, Schulz

 
       
       
Konzert
 
8. März
 

Effenberg Trio«Konzert mit dem Trio Izabella Effenberg»

Es war wieder ein schöner Erfolg mit über 40 Besuchern

Izabella Effenberg und ihr Trio zauberten eine wunderschöne Atmosphäre in den Raum mit dem tollen Blick auf die Altstadt. 

Die Saxophone von Norbert und Stephanie (und auch ihre Stimme) hatten daran großen Anteil....und Izabellas Kunst am Vibraphon ist ohnehin eine feste Größe!

Veranstalter: Deutsch-Polnische Gesellschaft in Franken e.V.
Ort: Krakauer Haus.

Mit Unterstützung der Stadt Nürnberg und des Bezirk Mittelfranken.

 
       
       
Sonntagsmatinee
 
19. März
 

LesungWat«Aleksander und Ola Wat»
Sonntagsmatinee mit Antje Cornelissen und Andrzej Baczewski

Hommage an Aleksander und Ola Wat

Gelungene Sonntagsmatinee

Andrzej Baczewski, Antje Cornelissen und Pawel Czubatka sorgten für zwei stimmungsvolle Stunden am Sonntagmorgen.

Eröffnet wurde die Hommage mit dem Song von Jacek Kaczmarski mit Titel "Aleksander Wat", instrumental interpretiert am Klavier von Pawel Czubatka.
Es folgten die packenden Rezitationen auf Deutsch und Polnisch von Antje und Andrzej.... Bravo!

Veranstalter: Deutsch-Polnische Gesellschaft in Franken e.V.
Ort: Krakauer Haus.
Fotos: Froben Schulz

Mit Unterstützung der Stadt Nürnberg und des Bezirk Mittelfranken.

 
       
       
Diskussion
 
19. Mai
 

Diskussion1Diskussion2«Polen und Deutschland vor neuen und alten Aufgaben im Zeichen der Krise der EU»
Im Rahmen der Feierlichkeiten mit Rahmenprogramm der Stadt Nürnberg über 60 Jahre Europäische Union

POLITIK IM TURM - Die Krise der EU

Sehr intensive Vorträge mit Diskussion mit Prof. Jerzy Mackow Politologe aus Regensburg und dem Historiker Daniel Lemmen von der Viadrina.

Prof. Mackow vertritt vehement die Ansicht einer "Demokratisierung und Stärkung" des europäischen Parlaments. Die EU bräuchte mehr förderale Strukturen. Er beklagte dass über dieses Thema fast gar nicht diskutiert würde. Die EU-Krise wäre eminent. Schon die Finanzkrise habe gezeigt. "Wir hatten die Stärke dies zu überstehen, aber waren zu schwach, Lehren daraus zu ziehen." 

Über die Innenpolitik Polens meinte er, die zwei großen Parteien ("beides Führerparteien") würden nicht den Standards einer gesunden Demokratie entsprechen. Daniel Lemmen ging auf die historischen Bezüge ein, wie sehr diese immer noch nachwirken würden.

Veranstalter: Deutsch-Polnische Gesellschaft in Franken e.V.
Ort: Krakauer Haus.

Mit Unterstützung der Stadt Nürnberg und des Bezirk Mittelfranken.